Diktatkönigin



Dienstage sind Wendepunkte, Aufmerkpunkte. Weil ich dienstagabends entsetzlich traurig werde. Dann wird es im Laufe der Woche wieder gut, um dienstagabends wieder traurig zu werden.

Mittwoch: kleine Katastrophen. Selten soviel Angst während einer Präsentation gehabt. Zuviele Augen auf mir. Die Angst, dass die Stille, das Zuhören kippen könnte. Und ich will Lehrerin werden?

Das eigene Leben in Zweifel zu ziehen macht keinen Spaß. Mir gehen die Haltepunkte, die Vorfreudeereignisse aus. Es ist leer und dunkel und schwer, ich kann nicht schreiben und mich nicht aufraffen, nicht Blumen gießen und nicht Freundschaften pflegen. Kann auch nicht mit Menschen reden, die es anbieten.

Ich mag einfach nicht mehr.

Advertisements

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. Erwische mich jetzt nur noch ganz selten Diätkönigin statt Diktatkönigin zu lesen. Heilung ist nah. Endlich. Danke für alles, bisher.

    | Antwort Verfasst 9 years, 1 month ago


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: