Diktatkönigin



Labi

Ein neuer Tag und ein neuer mir-geht-es-gut-Beitrag. Mein aktueller Schlafplatz ist eine Studentenwohnung und mein Zimmer ist die Kammer neben der Kueche, in der vor hundert Jahren die Dienstmagd geschlafen haben muss.
Eine von 7 Wochen ist rum. Die gigantische Zahl wird kleiner. Wird die Zeit trotzdem reichen? Morgen viel Park und lettisch bueffeln. Das waer obernoetig. (Stellt euch das vor, ich sitze die ganz Zeit im Park am Kanal.) Ich will naechste Woche naemlich in den latgalischen Bereich. Mit schwerem Dialekt und Leuten, die erst recht kein Englisch koennen. Das wird spannend. (Hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich klappt das!)
Jetzt wird es dafuer erstmal schlaefrig. Ich gehe ins Bett. Jedoch nicht, ohne euch mit der nuetzlichen Information zu versorgen, dass lettische Worte auf der ersten Silbe betont werden. Versucht das mal auf Deutsch!
Labu nakti!

Advertisements

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. * Cassandra says:

    Neidisch, Neidisch, Neidisch… aber sehr, sehr glücklich, von dir später, wenn du zurück bist, alles nochmal lzu hören. Vielleicht nehmen wir uns dann endlich mal die an meinem Geburtstag versprochene tausendundeine Nacht vor?

    | Antwort Verfasst 9 years ago
  2. * lülü says:

    Ja, Tausend und eine Nacht. Machen wir! Bin eine Woche vor Ferienende wieder zurueck, da ist Zeit. Die Nacht bei dir? Hurrah und Kuss.

    | Antwort Verfasst 9 years ago


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: