Diktatkönigin


« Labi | Startseite | Maža »

Krišjanis Barons

Das war ein ziemlich cooler Typ. Der hat Volkslieder gesammelt und damit den Grundstein fuer die Verschriftlichung der lettischen Sprache gelegt und so. Und in dem sein Museum war ich heute. Jaja.
(Eigentlich haette der Gute einen ausfuehrlicheren und ehrenwerteren Beitrag verdient, aber das Leben ist halt kein Kumeliņa-Hof.)
Ich kann jetzt den Trick mit dem ā und dem ō und dem ū (wie in meinem neuen Lieblingswort lūdzu) und dem ē und dem ī (wie in Rīga) und dem ļ und dem ķ und dem Ģ und dem č. Ist ganz einfach, wenn man nur die eine Taste kennt, die alle besonderen Buchstaben zaubermagisch verwandeln kann.
Gestern habe ich einen Chor gesehen. Wow. Achtstimmig ist schon krass. Lobet den Herrn von good old Bach war eines der Stuecke, die zu Ueben waren (fuer den groessten Chorwettbewerb Lettlands). Dann auch etwas Lettisches mit folgendem Inhalt: “Der Schmied schmiedet im Himmel. Kohle rieselt in die Daugava.“ Alter, das Stueck war ja sooo…, also, hm, heftig kann man wohl sagen. Sehr schnell und ziemlich cool komponiert.

Ich werde jetzt mal Unterhosen waschen, denn auch so etwas muss auf langen Reisen getan werden. Neid, anyone? 😉

(So eine Randbemerkung: Ich traeume die letzten Tage seeehr viel und heftig von der Schule. Solche Traeume, die mich auch den Tag ueber beschaftigen. Geht es euch gut, die letzten Tage vor den Ferien? Das interessiert mich, denn seid euch gewiss, die Naechte verbringe ich mit euch.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: