Diktatkönigin



Tala Gaisma

Fast gelaehmt liegen die Finger auf der Tastatur.  Waehrend sich in meinem Kopf Atemzuege verknoten und ich nicht im Geringsten erahnen kann, wie sie mit Buchstaben zu verkleiden waeren. Wie?
Da waere Beruhigung angesagt, Konzentration fuer ein Komponisteninterview mit klugen Fragen. Stattdessen sticht fernes Licht. Vom Brustkorb bis zu den Fingerspitzen zittert’s.

Advertisements

Trackbacks & Pingbacks

Kommentare

  1. * Madalina says:

    Hey du..
    hab mich jetzt durch die beiträge gelesen und habe das gefühl, du brauchst wieder etwas mehr „kopf hoch“! das klingt alles unendlich spannend, neidischmachen und vor allem mutig, ich hielte sieben wochen mit mir alleine nicht aus ;P
    na ja, sebi und ich fahren am sonntag eine woche nach hamburg, und dann premiere, couchsurfe ich mit fiona in montpellier!! spannende sachen warten jetzt auf mich. ansonsten sind die ferien eine ewige gammlerei, was ja auch mal nett ist.
    Hab dich lieb!
    Machs gut, ja? lass mich wissen wenn du wieder da bist
    Madalina

    oh, hab mein Herz für Shakespeare entdeckt und lese jetzt Hamlet. In englisch!!! aach, dieser mann hat eine sprache^^

    | Antwort Verfasst 9 years, 3 months ago


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: