Diktatkönigin



Rauhnächte – Mai

April gibt es auch keinen nächstes Jahr. Dafür habe ich die Nacht auf einer Luftmatratze mit Loch verbracht.

Den Mai war ich im Traum wieder in der Schule, aber hauptsächlich in meiner alten, bei den Kunsträumen. Es ging wohl auch um ihre Schließung, aber das war mehr ein Hintergrund. Was mich umtrieb, war folgendes:
Neben der Besonderen Lernleistung, die ich sowieso schon mache, wollte ich eine weitere anfangen. Eine, die mit Stricken zu tun hat. Ich wollte etwas Großes stricken, Tiere oder mich selbst, größer als mich selbst und in einem niedagewesenen Schnittmuster. Jetzt musste ich nur noch einen Weg finden, meinen Lehrer davon zu überzeugen, das zu genehmigen. Und mich selbst auch, denn ich war unsicher, ob ich das alles auch schaffen würde. So unsicher konnte ich ihn ja kaum davon überzeugen. Es fehlten mir auch Argumente, warum ich das machen wollte, aber ich wusste, ich wollte es machen. Mich selbst stricken, mir einen fragwürdigen Haufen Extraarbeit aufhalsen.

Das Kolloquium für die Besondere Lernleistung ist im Mai. Ich sollte eigentlich an ihr arbeiten. (Das wird noch.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: